Home > Kinect > Kinect: Belohnung auf Hack ausgesetzt

Kinect: Belohnung auf Hack ausgesetzt

In den USA ist Kinect nun nicht einmal eine Woche auf dem Markt und hierzulande steht uns der Release am Mittwoch noch bevor. Doch schon machen sich die ersten Technik-Freaks an der Bewegungssteuerung von Microsoft zu schaffen.

Das Unternehmen Adafruit hat in diesem Zusammenhang auch gleich mal eine Belohnung von 2.000 US-Dollar für denjenigen ausgesetzt, der den ersten funktionierenden Hack für Kinect abliefert. Dafür muss man einen Open-Source-Treiber für Kinect veröffentlichen.

Auf Youtube sind dazu auch schon die ersten Videos aufgetaucht. Das eine zeigt wie Kinect angeblich eine Person erkennt und das andere wie man die Bewegungssteuerung an den PC anschließen kann. Ob die Behauptungen in den Videos echt sind, kann man wohl noch nicht sagen. Mal sehen, wie lange es dauert bis Microsoft hier einschreitet…

KategorienKinect Tags: , , ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks